Beim Jonglieren werden Konzentration und Entspannung gleichermaßen geschult. So gilt es zwar, geduldig und ausdauernd das eigene Jonglieren zu beobachten und sich auf seine Bewegungsabläufe zu konzentrieren, gleichzeitig bringt der spielerische Grundcharakter des Jonglierens und die damit verbundene Fröhlichkeit auch Entspannung. Jonglieren fördert die Auge–Hand und die Rechts–Links Koordination. Spiele zu zweit und in der Gruppe vertiefen das Ballgefühl und die Ausdauer.

Für Anfänger hat sich die REHORULI Methode bestens bewährt, die in schrittweise aufeinander aufbauenden Übungen erstaunlich schnell zur 3-Ball Jonglage führt. Einfache 1 und 2 Ball Übungen fördern Wachheit und Aufnahmefähigkeit und unterstützen Lernprozesse jeder Art.